Für die Produktion von Petrossian Kaviar braucht es sicherlich ein ausgezeichnetes Ausgangsprodukt als Folge einer hochwertigen Züchtung und Ernte. Aber erst durch das Savoir-faire einiger außergewöhnlich fachkundiger Männer, die das Know-how von Petrossian beerben, werden die Eier des Störs zu Kaviar.

Es ist dieses anspruchsvolle, komplexe und kunstvolle Savoir-faire, das Armen Petrossian gerne lehrt und teilt. 

Vom Stör... 

Der Kaviar entstammt verschiedenen Zuchtfarmen in der ganzen Welt. Nachdem der Fisch gefangen wurde, werden seine Rogen per Röhre aus der Membran entnommen, in der sie sitzen, von Unreinheiten befreit, gewaschen und von Hand gesalzen. Anschließend werden sie umgehend in Dosen gefüllt, die etwa 1,8 kg fassen und deren Modell seit 1850 unverändert ist. Diese Dosen sind für Kaviar das, was für den Wein die Fässer sind. Diese Dosen enthalten das Ausgangsmaterial für Kaviar. Und genau hier kommt Petrossian ins Spiel.

...zum Petrossian Kaviar

Es gibt keinen Kaviar ohne eine Vielzahl sorgfältiger Handgriffe. Nur wenige Personen tragen das überlieferte Savoir-faire des Hauses Petrossian. Nur sie haben im Laufe der Jahre die nötige Erfahrung gesammelt, mithilfe ihrer fünf Sinne die Qualität der Rogen einzuschätzen, ihren Geschmack zu beurteilen, ihre Entwicklung abzuwägen und mit einer Reihe kundiger Handgriffe ihre Reifung zu orchestrieren, um den Störrogen zu Petrossian Kaviar zu veredeln.

Dieser Kaviar ist das Ergebnis der täglichen Arbeit des caviarologue®, ein Kaviar mit perfektem Geschmack, den Sie schlussendlich in der legendären blauen Dose von Petrossian probieren dürfen. 

Abonnieren Sie

Erhalten Sie unsere neuen Kreationen als Vorpremiere, unsere exklusiven Angebote und unsere Gourmet-Rezepte.